„Gesellschaftssache Prävention“ mit Ahmad Mansour und Prof. Barbara Traub

Bericht

Nicht nur im Wahlkampf erleben wir hitzige (Online-)Debatten, die oftmals von polarisierenden Charakteren geführt werden. Daran beteiligen sich auch Vertreter:innen extremistischer Strömungen – und verfolgen eine klare Strategie: Sie wollen junge Menschen für ihre Ideen begeistern. Sie nutzen aus, dass Jugendliche besonders verletzlich sind, wenn sie mit der eigenen Unzufriedenheit umgehen müssen und auf der Suche nach ihrer Identität sowie Zugehörigkeit in einer Gemeinschaft sind.

Religiöser Fundamentalismus ist dabei Teil einer Gruppenidentität, die insbesondere auf die Bedürfnisse Jugendlicher abzielt. Die Ansprache von jungen Menschen erfolgt oft online, sodass diese sich in Undergroups und digitalen Chaträumen radikalisieren.

Uns beschäftigt, wie Radikalisierung entgegengewirkt werden kann. Wie lässt sich eine differenzierte Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Konflikten stärken, sodass radikale Bewegungen weniger Chancen bei Jugendlichen haben? Welche Rolle spielt Präventionsarbeit dabei?

Darüber möchten wir mit Ahmad Mansour, Psychologe und Islamismus-Experte, und Prof. Barbara Traub, Vorstandssprecherin der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg sowie dem Publikum ins Gespräch kommen.

Wir laden Sie ein zur

Veranstaltung „Gesellschaftssache Prävention“

am Mittwoch, 6. Oktober 2021,

von 19:00 bis 22:00 Uhr

in Tübingen, Museum Obere Säle (Wilhelmstraße 3, 72074 Tübingen)

Veranstaltungsprogramm:

  • 19:00 Uhr Ankommen und Abendsnack
  • 19:30 Uhr Begrüßung durch die Moderatorin Siri Warrlich
  • 19:35 Uhr Grußwort Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen
  • 19:45 Uhr Vortrag Ahmad Mansour: „Demokratieförderung bedeutet Integration“
  • anschließend Podiumsgespräch mit Prof. Barbara Traub unter Einbezug des Plenums
  • ab 21:30 Ausklang mit Abendimbiss
  • 22:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Bitte melden Sie sich bis zum 5. Oktober 2021 an: https://demokratiezentrum-bw.de/termin/gesellschaftssache-praevention

Einlass nur mit Einladung und bestätigter Anmeldung. Für die Teilnehmenden gilt die 3-G-Regel: Bitte bringen Sie den Nachweis eines aktuellen Covid-Tests (24 Stunden), Ihrer Genesung oder vollständigen Impfung mit.

zurück zur Übersicht