Angebote zum Tag der Menschenrechte

Bericht, Mentorenprogramm

Am 10. Dezember 1948 wurde als eine der Reaktionen auf den Ersten und Zweiten Weltkrieg die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Diese beiden schrecklichen Kriege – vor allem der Zweite Weltkrieg – hatten gezeigt, dass die einzelnen Staaten und ihre Gesetze nicht ausreichen, um Menschen zu schützen. Diese Aufgabe sollte fortan die Staatengemeinschaft der Vereinten Nationen gemeinsam leisten. Menschenrechte gelten für alle Menschen gleichermaßen. Sie sind aber keine Gesetze, sondern Ideale, für deren Einhaltung immer wieder neu gestritten werden muss.

Die von der Jugendstiftung aufgebaute Plattform www.menschenrechte.jugendnetz.de stellt die 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vor und zeigt deren Bedeutung für unseren Alltag und unser Zusammenleben. Daneben bietet die Seite verschiedene Materialien wie den Menschenrechts-Führerschein, das Format Stadtführung Menschenrechte oder das „Puzzle voller Menschenrechte“. Aktuell gibt es einen Menschenrechte-Adventskalender, der von angehenden Vielfaltcoaches gestaltet wurde.

zurück zur Übersicht